Heinrich Schütz Konservatorium Dresden

Zum Inhalt
complete

»Heiße Saiten« - Ein Musikwettbewerb der etwas anderen Art

»Rhythmusking«, »virtuose, beste Darstellung des Instrumentes«, »feurigster Beitrag«  dies nur eine kleine Auswahl der Prädikate, die am vergangenen Sonnabend, den 9. November 2019 im Rahmen des »Heiße Saiten«-Musikwettbewerbs vergeben wurden. Und wer je daran gezweifelt haben sollte, wurde hier eines Besseren belehrt: Streichinstrumente eignen sich ganz hervorragend zum Erzielen toller Effekte und sind von Barock bis Ragtime universell einsetzbar. Von Loopestation, barocken Perücken, tanzenden Tüchern – von auf dem hölzernen Cello getrommelten Rhythmen, schwelgend-rührseligen Violinenmelodien und fetzig-jazzigen Duetten: Auf der Bühne gab es so manch Außergewöhnliches zu sehen und zu hören. Initiiert wurde der Wettbewerb der etwas anderen Art von den engagierten Kolleginnen unseres Fachbereiches Streichinstrumente, welche die Würdigung und das Herausheben der Stärken jedes Einzelnen einmal ganz besonders in den Mittelpunkt stellen wollten.

Herzlichen Glückwunsch!

Wir gratulieren unserem Schüler Finn-Joel Malz (13 Jahre) für sein hervorragendes Ergebnis beim Carl Bechstein Wettbewerb 2019 in Berlin.
Er erspielte sich in der Kategorie »Jazz« (Altersgruppe bis 17 Jahre) den 1. Preis.

Der zum sechsten Mal ausgetragene Carl Bechstein Wettbewerb möchte Freude am Musizieren vermitteln, junge Musiker*innen nachhaltig fördern und außergewöhnliche Leistungen junger Menschen belohnen.

Unser B.I.O. fährt nach Bonn

... genauer gesagt zum 10. Deutschen Orchesterwettbewerb, zu welchem sich vom 16. bis 24. Mai 2020 die besten »Laienorchester« Deutschlands versammeln werden. Mit herausragenden 25 Punkten, der Höchstpunktzahl, qualifizierte sich das Orchester unter der Leitung von Birgit Pfarr am vergangenen Samstag, dem 2. November 2019, beim 8. Sächsischen Orchesterwettbewerb. Darüber hinaus wurde es mit dem Sonderpreis des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst geehrt.

Das B.I.O. überzeugte und begeisterte Juroren und Publikum mit einem überaus anspruchsvollen und effektvollen Programm* – mit großer und sichtbarer Spielfreude vorgetragen. Wir sagen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH und wünschen bereits jetzt bestes Gelingen im kommenden Mai!

*Franziska Henke (*1988): »Remember the Forgotten« | Ludwig van Beethoven (1770-1827): Sonatine in c-Moll | Rossen Balkanski (*1968): »Rapsodia vissani«

Foto: Frank Höhler

»Je t’aurai, ma brunette«

Dieser Tage schmückten besonders viele französische Chorwerke das Repertoire des Knabenchores Dresden des HSKD. Der Grund − die Sänger um Chorleiter Matthias Jung verschlug es kurz vor den Herbstferien, vom 10. bis 14. Oktober, in Dresdens Partnerstadt Straßburg. Und keine Frage, namentlich mit den Kompositionen von Maurice Duruflé, Gabriel Fauré sowie französischem Volksliedgut gewannen die Chorknaben ihr Publikum für sich. Konzertiert wurde dabei in der Collégiale Saint-Martin in Colmar, in der Straßburger Collégiale Saint-Guillaume sowie (bereits auf der Rückreise) in der Kirche St. Gereon in Monheim am Rhein.

In Gastfamilien des Partnerchores »Petits Chanteurs de Strasbourg« untergebracht, erhielten die Jungen und jungen Männer einen kleinen Einblick in das »französische« Leben, durften ihr »Schulfranzösisch« zur Anwendung bringen und die besonders alte, von der UNESCO zum Weltkulturerbe berufene Altstadt Straßburgs erkunden. Nun freut sich der Knabenchor Dresden auf den Gegenbesuch der Straßburger Sänger im Sommer des kommenden Jahres.

UnGehindert V

Musik ist ein hervorragendes Mittel, um Menschen verschiedener Kulturkreise, unterschiedlichen Alters und divergenter sozialer Hintergründe und Voraussetzungen zusammenzuführen. Ein Paradebeispiel lieferte unser Konzert UNGEHINDERT V, welches am Mittwoch, den 9. Oktober 2019 und im Rahmen der 29. Interkulturellen Tage Dresden ebenjene Buntheit auf einer Bühne vereinte. Neben unseren jüngsten Schüler*innen der Musikalischen Früherziehung konnten sich die Gäste des Abends u. a. auf die Rockband »Alpha Project« und das inklusive Ensemble »Die Musikaoten« freuen.

Bereits seit fünfzehn Jahren musizieren in dem zehnköpfigen Kammermusik-Ensemble »Die Musikaoten« Menschen mit und ohne Behinderungen. Dabei werden die Werke des überaus breitgefächerten Repertoires so arrangiert, dass jede*r Musiker*in eine eigene, auf die jeweiligen Fähigkeiten zugeschnittene Stimme erhält. »Der Fokus liegt«, so die Ensembleleiterin Elke Reichel, »darauf, was eine Schülerin oder ein Schüler gut kann, damit arbeiten wir, das entwickeln wir weiter. Das ist für mich wirklich Inklusion«.
 

Foto: Matthias Naumann

Zu Gast beim 17. Sächsischen Kinder- und Jugendtanzfest

Das Tanzfest des Sächsischen Landesverbandes Tanz hat Tradition. Vom 4. bis 6. Oktober 2019 trafen sich zum 15. Mal tanzbegeisterte Kinder und Jugendliche um miteinander zu trainieren, ihre Choreografien zu präsentieren und sich auszutauschen.

Auch wir, das HSKD waren mit knapp 60 Tänzerinnen und Tänzern beim diesjährigen Tanzfest in Neustadt/Sachsen vertreten, zeigten acht verschiedene Tänze und übten uns im Rahmen mehrerer Workshops in Flamenco, Break Dance, Türkischer Folklore, Jazz und Modern Dance. Müde aber mit sehr vielen neuen Eindrücken und dem Gefühl, als Tanztruppe auch emotional ein noch größeres Stück zusammengewachsen zu sein, kehrten wir am Sonntagabend nach Dresden zurück.

Organisiert wird das Tanzfest wie auch der Wettbewerb »Jugend tanzt« ehrenamtlich durch den Sächsischen Landesverband Tanz e. V. Ein riesengroßes Dankeschön an den SLVT!

Foto: Andreas Heyn

Musik, Tanz und Theater gemeinsam erleben – Wir freuen uns über die Verlängerung der Kooperationsvereinbarung für die Dresdner Schulkonzerte

Gemeinsam an einem Strang ziehen, sich gegenseitig unterstützen, in inspirierender Zusammenarbeit gemeinschaftliche Ziele verfolgen – nur so können Kultur und kulturelle Bildung weitreichende Kreise ziehen. In diesem Sinne freuen wir uns ganz besonders über die Verlängerung der Kooperationsvereinbarung zwischen der Landeshauptstadt Dresden, dem Landesamt für Schule und Bildung – Standort Dresden und den Dresdner Schulkonzerten des Eigenbetriebes Heinrich-Schütz-Konservatorium der Landeshauptstadt Dresden. Am Montag, den 1. Juli 2019 fand im Rahmen einer Pressekonferenz unter Anwesenheit von Annekatrin Klepsch, Zweite Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur und Tourismus, von Hagen Kettner, Leiter des Landesamtes für Schule und Bildung – Standort Dresden sowie Kati Kasper die feierliche Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung statt.

Kommende Veranstaltungen

IDEENBÖRSE - SÄCHSISCHE STREICHERKLASSEN: Regionalkonferenz Sachsen mit Unterrichtsdemonstration einer der aktuellen Streicherklassen mit Sylke Hebenstreit, Dresden13.11.2019 | 10 – 12.30 Uhr | Christliches Gymnasium »Rudolf Stempel«, Lange Straße 51, 01587 Riesa | Leitung: Sylke Hebenstreit

Die sächsischen Streicherklassen-Lehrkräfte treffen sich nun schon zur 3. Ideenbörse. Im Mittelpunkt dieser stehen verschiedene Auslegungen der Methodik des Streicherklassenunterrichtes nach Paul Rolland für den Einsatz im Rahmen der Kooperationen zwischen Musikschulen und allgemeinbildenden Schulen. Hier geben die Lehrkräfte Einblick in ihre Arbeit und ihren Umgang mit der Methodik, stellen ihre Literatur vor und treten in Erfahrungsaustausch. Auch Interessenten sowie Neugründer sind herzlich willkommen! // Leitung & Koordination: Sylke Hebenstreit, Dresden - Fachberaterin für Streicherklassen in Sachsen

Zielgruppe: Musikschullehrer VdM und Schulmusiker BMU, Musik- und Schulmusikstudenten, Referendare, Interessierte // Anmeldeschluss: 11. Oktober 2019 // Gebühr: Lehrkräfte VdM-Musikschulen und Schulmusiker BMU: keine / Musik- & Schulmusikstudenten, Referendare (Koop. BMU): 10 € / sonstige Interessenten: 30 € // Kursnummer: HD191113 // Organisation: Eigenbetrieb Heinrich-Schütz-Konservatorium der Landeshauptstadt Dresden: Sylke Hebenstreit, Tel.: 0162-2946116 // E-Mail: hebenstreit.sylke@hskd.de

Musizierstunde Gesang14.11.2019 | 18 Uhr | HSKD, Glacisstraße 30/32, Kammermusiksaal (KMS, Raum 2.1)

Musizierstunde Blechbläser 15.11.2019 | 18 Uhr | HSKD, Glacisstraße 30/32, Aula

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden