Heinrich Schütz Konservatorium Dresden

Zum Inhalt
complete

FAQ

  

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Antworten zu häufig gestellten Fragen finden Sie ab sofort in unserer neuen Rubrik FAQ.

FAQ - Häufig gestellte Fragen (Stand: 16. April 2021)

Unterricht in Corona-Zeiten

Müssen Schüler*innen für den Unterricht am HSKD einen negativen Corona-Test vorweisen?

Ab dem 19. April 2021 ist am HSKD Einzelunterricht in Präsenzform möglich. Voraussetzung für die Teilnahme am Unterricht ist der Nachweis eines tagesaktuellen negativen Coronatests für Schüler*innen ab 7 Jahren. Dies gilt nicht für Musikschüler*innen, die im Rahmen der Testungen in den Schulen beim letzten Test in der Kalenderwoche negativ getestet wurden (siehe Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 29.03.2021 §5, 4b). Ein entsprechender Nachweis ist zum Unterricht mitzubringen. Nur wer eine Testbestätigung vorlegt, kann auch unterrichtet werden. Als Nachweis gilt hier auch ein dokumentierter Selbsttest mittels Bescheinigung (s. u.) oder eine formlose Bestätigung durch die Erziehungsberechtigten.

Tagesaktuell bedeutet, dass der Test zum Zeitpunkt der Inanspruchnahme von Angeboten oder Leistungen (bei uns: Musikschulunterricht) nicht älter als 24 Stunden sein darf (siehe Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 29.03.2021 §1a). Die Durchführung des Tests inkl. Testergebnis ist durch ein ausgefülltes Exemplar der folgenden Bescheinigungen zu dokumentieren und zum Unterricht mitzubringen:


Gibt es Anforderungen an Schülertests? Oder reicht auch ein Eintrag der Eltern im Hausaufgabenheft oder ein offizielles Schreiben der Schule?

Die Durchführung des Tests inkl. Testergebnis ist durch ein ausgefülltes Exemplar der oben genannten Bescheinigungen zu dokumentieren und zum Unterricht mitzubringen. Außerdem wird eine formlose Bestätigung durch die Erziehungsberechtigten akzeptiert.


Wenn Schüler*innen beispielsweise am Donnerstag Unterricht im HSKD haben, wird dann ein negativer Test der Schule vom Montag der gleichen Woche anerkannt?

Ja (siehe Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 29.03.2021 §5, 4b). Ein entsprechender Nachweis über die Testung in der Schule ist zum Unterricht mitzubringen.


Müssen Begleitpersonen von Schüler*innen auch einen negativen Test vorweisen?

Begleitpersonen dürfen die HSKD-Gebäude nur kurz betreten – ein längerer Aufenthalt in den Gebäuden ist nicht gestattet. Ist bei jüngeren Kindern eine Begleitung im Unterricht nötig, so muss die Begleitperson einen negativen Corona-Test vorweisen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, und im Unterrichtsraum eine FFP2-Maske oder eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Auf dem gesamten HSKD-Gelände sind Besucher*innen und Begleitpersonen verpflichtet, eine FFP2-Maske oder eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.


Falls Schüler*innen nicht in der Schule getestet wurden, müssen sich die Eltern dann privat um einen Test kümmern? Wird auch ein Selbsttest anerkannt?

Voraussetzung für die Teilnahme am Unterricht im HSKD ist ein Nachweis über einen negativen Corona-Test. Eine Übersicht der Testzentren, in denen sich Schüler*innen einmal wöchentlich kostenfrei per Antigen-Schnelltest testen lassen können, finden Sie unter www.dresden.de/corona – Aktuelles > Kostenfreie Schnelltests (Testzentren).

Alternativ kann ein tagesaktueller Selbsttest durchgeführt werden. Eine Bescheinigung über die Durchführung des Tests inkl. Testergebnis ist zum Unterricht im HSKD mitzubringen.


Falls Eltern noch keinen Präsenzunterricht wünschen, ist auch Online-Unterricht möglich?

Ja, wenn die jeweilige Lehrkraft Online-Unterricht realisieren kann.


Müssen sich Lehrkräfte zweimal wöchentlich testen lassen?

Ja, jede Lehrkraft muss sich zweimal pro Woche testen lassen bzw. Selbsttests mit Dokumentation des Testergebnisses durchführen.

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden