Heinrich Schütz Konservatorium Dresden

Zum Inhalt
complete

Knabenchor Dresden des HSKD fährt nach China

Der Vorverkauf hat begonnen!

Der Vorverkauf für das große Festkonzert ZUKUNFTSMUSIK II am 28. Juni 2019 ist gestartet!

Erwachsene 16 € (inkl. 1 € VVK)

ermäßigt 8 € (inkl. 1 € VVK)

Kartenvorverkauf über den Kulturpalast Dresden

Wir freuen uns auf Sie!

Mit Gesang in das Reich der Mitte

Knabenchor Dresden des HSKD fährt nach China

»Musik allein ist die Weltsprache« – mit diesem, die Völker der Welt verbindenden einleitenden Zitat lud die Kulturorganisation Palm International Culture Development (Beijing) den Knabenchor Dresden unter der Leitung von Matthias Jung im Oktober 2018 zu einer Gastreise nach China ein. Dieser Einladung folgt der Knabenchor Dresden sehr gern und reist als kultureller Botschafter des Eigenbetrieb Heinrich-Schütz-Konservatoriums der Landeshauptstadt Dresden und der sächsischen Chor- und Kulturlandschaft mit 51 Chorsängern und 5 Betreuern in das Reich der Mitte.

Die geplante Reise umfasst den Zeitraum vom 4. Oktober bis 17. Oktober 2018, in welchem sechs Konzerte – zum Teil gemeinsam mit chinesischen Chören – auf dem Programm stehen: im Tianjin Grand Theatre, in der Forbidden City Concert Hall Beijing, in der Wuhan Qintai Concert Hall, in der Changsha Concert Hall, im Hangzhou Grand Theatre und im Ningbo Grand Theatre. Als Partnerstadt verbindet Dresden mit Hangzhou eine besondere Beziehung, welche es im gemeinsamen Erleben von Musik und im Gespräch gilt, weiter zu pflegen und auszubauen. Auf den jeweiligen Konzertprogrammen stehen dabei unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach, Anton Bruckner, Rudolf Mauersberger, Felix Mendelssohn Bartholdy, Heinrich Schütz sowie europäische und chinesische Volkslieder.

Während des Aufenthaltes stehen neben den genannten Konzerten gemeinsame Aktivitäten und musikalische Begegnungen mit chinesischen Chören auf dem Reiseplan. So werden die Kinder und Jugendlichen unabhängig vom Medium der Sprache über die Musik an die chinesische Kultur herangeführt. Ferner wird neben der Besichtigung chinesischer Kulturdenkmäler wie der Chinesischen Mauer und der Verbotenen Stadt eine Mittelschule besucht, um einen Eindruck vom Schulalltag in China zu erhalten.

Foto

Veröffentlichung im Newsletter Dresden International Seite 6

https://www.dresden.de/media/pdf/europa/Newsletter_Dresden_International_November_2018.pdf

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden