"MusikErleben zwischen den Kulturen" – ein Projekt des Heinrich-Schütz-Konservatoriums Dresden e.V.

Ganz neu am Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden e. V. (HSKD) ist das Projekt »MusikERLEBEN zwischen den Kulturen«. Zielsetzung des Projektes ist es, interkulturelle musikalische Begegnungen zu schaffen und zugezogenen Menschen und Musikern aus anderen Kulturkreisen die Integration zu erleichtern. Dresdnern soll die Möglichkeit gegeben
werden, in andere Musiktraditionen zu schnuppern. Pädagogen und Schülern des HSKD werden Instrumente und Musiktraditionen anderer Kulturen vorgestellt. In Workshops und vor allem durch intensiven Dialog möchten wir herausfinden, wie das Konservatorium mit seinem
Angebot langfristig und nachhaltig auf die gesellschaftlichen Veränderungen reagieren kann. Projekte für Schüler, »Stammtische« für pädagogische Mitarbeiter, eine größere Veranstaltung am 16. September im ICC und Kooperationen mit bereits bestehenden Initiativen sind dabei in Planung. »MusikERLEBEN zwischen den Kulturen« wird über Fördermittel des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz
finanziert und endet im Dezember 2017.

Projektteam:

 

 

 

 

 

 

 

 

(v.l.n.r.) Linda Suritsch (Projektsteuerung), Michael Blessing (Inhaltliche Konzeption), Daniela Veit (Projektbezogene Öffentlichkeitsarbeit)

 

Kontakt:

E-Mail: musikerleben@hskd.de

Tel.: 0351 / 21820725

Musik hat von allen Künsten
den tiefsten Einfluss auf das Gemüt,
ein Gesetzgeber sollte sie deshalb
am meisten unterstützen.


Napoleon I. (Bonaparte, 1769-1821), Kaiser d. Franzosen
Logo HSKD